Sein Name ist Oliver

 von Maria Jürgensen ...

Konrad Biber nimmt seine kleine Hand, kauert sich neben ihn ans Fenster und sieht auf die kaum befahrene Straße hinunter. Ein dunkelroter, einsamer Siebeneinhalbtonner umrundet die sonnenbeschienene Verkehrsinsel zum zweiten Mal, als versuche er, den eigenen Schatten einzufangen. Die Plane am Heck ist nur halb verschlossen und flattert im Fahrtwind. So, wie die Plane jenes Wagens, der ihn und den Jungen über die Grenze geschleust hatte. Die Vergangenheit liegt hinter ihnen, die Zukunft vor ihnen. Der flüchtige Augenblick dazwischen ist ihr Zuhause.  Weiterlesen