Texte von Maria Jürgensen

Marie3


© Foto: Dirk Jürgensen

„Schreiben, das ist die Verknüpfung des eigenen Lebens mit dem Leben der Anderen. Manchmal ist es wie Steinchenwerfen an einem See. Der Stein hüpft übers Wasser, schlägt Wellen, versinkt und wird Teil des Ganzen, ohne sich vollständig aufzulösen.“ Maria Jürgensen (Pseudonym: Marie van Bilk), Jahrgang 1963, studierte Germanistik, Anglistik und Niederländisch, arbeitete journalistisch und werblich, unter anderem als Buchhändlerin, als Lektorin, Redakteurin, Vertrieblerin, Texterin und Projektleiterin. Heute ist sie in der Werbung tätig.

Von 2005 bis 2013 schrieb sie für das Magazin „Einseitig.info“. Sie war Mitorganisatorin und Jurorin des „Joseph-Heinrich-Colbin-Preises“ und war Mitglied des Netzwerks freier Kulturjournalisten. Viele der im Magazin und diversen Büchern veröffentlichten Texte unterschiedlicher Genres finden sich auch im „Vergoldeten Zeitalter“ wieder. Sogenannte „Shorties“ – Kurztexte und Betrachtungen – veröffentlicht Maria Jürgensen auf Facebook. Sie liest gern, aber selten vor Publikum.